Grandiose Kundenbeziehungen. Ganz einfach.

Januar 16, 2015 / Durchstarten

Hast du manchmal Schwierigkeiten, den richtigen Ton zu finden, wenn du mit deinen Kunden sprichst ? Fällt es dir schwer, bei deinen Kunden in Erinnerung zu bleiben ?

Die Beziehung zu deinen Kunden ist dein größtes Kapital. Läuft hier alles rund, ist dein Kunde gerne bereit, bei dir etwas zu kaufen.

Und was kann es für dich besseres geben, als wenn dein Kunde gerne und mit einem guten Gefühl an dich denkt ? Wenn er sich im Gespräch mit Freunden und Bekannten an dich erinnert und den Namen deiner Firma ins Gespräch bringt – im positiven Sinne, versteht sich !

Für deine guten Kundenbeziehungen habe ich hier ein paar einfache, aber wirkungsvolle Tipps:

Liebe dein Produkt.

Dein Produkt, deinen Service, deine Dienstleistung musst du mit jeder Faser deines Körpers lieben und leben ! Wenn das nicht so ist, solltest du vielleicht dein Angebot oder deine Produktpalette überprüfen.

Nur wenn du selbst zu 100% überzeugt bist, von dem was du vertreibst, kannst du auch voll und ganz und mit gelebter Überzeugung verkaufen.

Und: wenn du voll und ganz von dir und deinem Produkt überzeugt bist, wird es dir auch leicht fallen, einen angemessenen Preis dafür zu erhalten. Dein Kunde wird ihn sogar gerne bezahlen !

Dein Kunde ist König. Behandle ihn auch so !

Eigentlich ist das doch ein alter Hut, der aber in der Service-Wüste Deutschlands immer wieder in Vergessenheit gerät. Behandle deinen Kunden so, als wäre er für dich der wichtigste Mensch auf Erden (sollte er in diesem Moment ja auch sein …)

Nimm dir für jeden Kunden ausreichend Zeit.

Lächle, sei freundlich, auch am Telefon ! Lass deinen Kunden spüren, wie sehr du dich über seine Anfrage oder seinen Besuch freust.

Falls es bei dir noch Kunden gibt, über deren Besuch du dich definitiv nicht freust, ist es vielleicht an der Zeit, deine Zielgruppe nochmal zu überdenken.

Verstehe die Wünsche deiner Kunden.

Hier gilt es öfter mal ganz genau hin zu hören, oder auch immer mal wieder nachzufragen. Was genau ist es denn eigentlich, was dein Kunde möchte ?

Ein Beispiel: ein Kunde kommt bei einem Frisör zur Türe herein. Was möchte er ? Ja klar, Haare schneiden, was sonst ! Aber da hätte er sich doch auch einen Langhaarschneider für 20 Euronen kaufen können und die Haare einfach abrasieren. Oder er hätte zu Billigfrisör in die Mall gehen können. Was also will er wirklich ?

Vielleicht will er einfach gut aussehen, und er hat gehört, daß dieser Frisör die beste Typberatung macht.

Vielleicht hat er problematische Haare, und will sich vom Fachmann über die beste Pflege beraten lassen.

Oder vielleicht will er sich mit Kopfmassage und Haarwasser einfach so richtig verwöhnen lassen, weil er weiß, daß in diesem Salon eine besonders entspannte Atmosphäre ist.

Du siehst, um die Wünsche deines Kunden bestmöglich bedienen zu können, ist es wichtig zu wissen, welche Motivation hinter der Anfrage steht.

Sei authentisch.

Sei du selbst. Andere gibt es schon genug.

Wenn du dich im Kontakt mit deinen Kunden verstellst, vielleicht weil du das im Business-Knigge XY so gelesen hast, dann hör bitte heute noch damit auf. Sei einfach du selbst. Mit allen Ecken und Kanten.

Ich möchte dir sogar dazu raten, genau diese Ecken und Kanten noch etwas zu betonen, um dein Profil zu schärfen.

Damit du dich abhebst, von deinen Mitbewerbern

Damit du deinem Kunden besser im Gedächtnis bleibst.

Wenn du z.B. ausgeprägt Dialekt sprichst, dann versuch nicht zwanghaft Hochdeutsch zu sprechen „weil es sich so gehört“. Die Hauptsache ist, dein Kunde versteht, was du ihm sagen willst.

Wenn du eine modisch-flippige Jeans-Persönlichkeit bist, dann zwänge dich nicht in Anzug oder Kostüm.

Sei authentisch. Mach dich selbst zu einer einprägsamen, unverwechselbaren Marke. So bleibst du in den Köpfen deiner Kunden.

Und damit bist du genau deiner Zielgruppe einen Schritt näher, indem du automatisch genau die Menschen ansprichst, bzw. anziehst, die so „ticken“ wie du. Mit diesen Kunden kannst du wunderbare, dauerhafte Beziehungen aufbauen !

Sei dankbar.

Realisiere die Dinge, die du bereits erreicht hast, und sei dankbar dafür. Richte deinen Fokus nicht auf das, was du nicht hast. Sobald du deine innere Stimme jammern hörst, was du alles noch nicht hast, oder was dich alles stört: dreh die Perspektive um, und betrachte, was du alles doch schon hast, und was gut ist.

Dein Unterbewusstsein wird so auf Fülle programmiert, und zieht automatisch auch die Dinge an, mit denen du dich am meisten beschäftigst.

Hast du selbst schon besondere Erfahrungen im Hinblick auf deine Kundenbeziehungen machen dürfen ? Dann freue ich mich, wenn du mir hier einen Kommentar hinterlässt, oder mir eine persönliche Nachricht an tanja@blaeschke.de schreibst.

Du hast spezielle Fragen, zu deinem Business, deiner Zielgruppe, deiner Positionierung ? Ruf mich einfach an unter 0176 – 832 48 113 oder schreib mir eine mail, ich schaue gerne, wie ich dir helfen kann.